An die Bretter, fertig, los!

Brettspiele erleben einen Boom – den virtuellen Verlockungen zum Trotz. Der Mensch will spielen. Als Kind, aber auch als Erwachsener. Noch vor 25 Jahren wurde nach dem Kirchgang gejasst, erwachsene Pärchen trafen sich zu Uno-Abenden. Dann kam das Internet mit Moorhühnern und Minecraft. Auf dem Smartphone wird im Tram, am Schreibtisch, in der Pause gezockt. Das Brettspiel ist also out? Weit gefehlt. Den vi
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger ArtikelDie Forchbahn fällt aus
Nächster ArtikelDiskutier mit!