Wunsch und Wirklichkeit

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit besteht meist eine gewisse ­Diskrepanz. Zum Beispiel hört sich die Vorstellung von egalitärer ­Partnerschaft super an, in Wahrheit und Tat ist es meist so, dass Frauen trotz Lohnerwerb die meiste Arbeit in der Familie leisten. Ausnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel. Abweichungen zwischen Planung und Umsetzung sind im Leben aber völlig normal. Doch je grösser die Schnittmenge zwischen geplantem und durchgeführtem Projekt ist, desto besser war die Planung. Bei der Stiftung Schweizer Tafel funktioniert dies einwandfrei. Dank gut organisierter Frauen wie Chantal Senft und Kristina Lindberg. Die beiden Zollikerinnen helfen mit, die Armut in der Schweiz ein bisschen zu lindern und investieren viel Zeit in das Ehrenamt. Wie gut die Zolliker Gemeindebehörde das Projekt der Photovoltaikanlage geplant hat, wird sich zeigen. Der Wunsch nach einem Vorzeigeprojekt in Sachen Energie ist jedenfalls gross.

Anzeige
Vorheriger ArtikelEs wird spannend
Nächster ArtikelViel Licht für eine nachhaltige Zukunft