«Das selbstbestimmte Sterben muss zur Normalität werden»

Heinz Rüegger beschäftigt sich beruflich seit zwei Jahrzehnten mit Fragen rund um das Sterben. Er realisierte, dass Patientinnen und Patienten angesichts der heutigen medizinischen Möglichkeiten am Lebensende schwierige Entscheidungen treffen müssen. Er setzt sich deshalb für Aufklärung und einen offenen Dialog ein. Herr Rüegger, wie kamen Sie dazu, sich mit dem Thema «Selbstbestimmtes Sterben» zu beschäftigen? Das The
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige
Vorheriger Artikel«Die will doch nur helfen»
Nächster ArtikelDas Kandidatenkarussell dreht sich weiter