Gewaltige Stimme

Mit seiner Stimme will er in den nächsten 40 Jahren «auf dieser Welt etwas bewirken». Der junge Sänger und Song­writer Clark S gab jüngst ein Konzert im Drucksaal der Fröhlich Info AG.

mittendrin.froehlich.ch

Die Musik wurde dir sozusagen in die Wiege gelegt, wie gross war der Einfluss deiner Familie auf dein musikalisches Schaffen?

Ich bin in einer Musikerfamilie gross geworden. Mit sechs Jahren begann ich, wöchentlich Schlagzeugunterricht bei meinem älteren Bruder zu nehmen und spielte immer wieder in Schülerbands. Das prägte mich. Auch heute steht meine Familie hinter meiner Tätigkeit und unterstützt mich im Publikum, das macht mich stolz, auch wenn meine verzerrte E-Gitarre manchmal sicher schwer zu ertragen war.

Clark S ist dein Künstlername, was verbindet dich mit ihm?

Ich war auf der Suche nach einem englischen Künstlernamen und bekam diesen Vorschlag vor einigen Jahren. Erst dachte ich mir nichts dabei. Als dann im Fernsehen mal Superman lief, fand ich den Namen Clark auf einmal ziemlich cool.

Auf Google fand ich heraus, dass der deutsche Familienname dazu «Schreiber» ist. Als Songwriter fand ich das umso cooler. Und das «S» ist die Initiale meines Nachnamens.

Deine Stimme ist deine Stärke, du schreibst deine Songs selbst und du folgst trotz eingeschränkten Auftritten deiner Berufung als Künstler.

Ich kann gar nichts anderes, mir bleibt nur die Musik übrig. Und lieber kämpfe ich dafür, das machen zu können, was ich liebe, als dass ich 40 Jahre lang einen Beruf ausübe, ohne täglich das Gefühl zu haben, etwas bewirken zu können auf dieser Welt. Zum Glück hat man als Künstler gute Möglichkeiten, auf verschiedenen Plattformen präsent zu sein.

Was willst du «auf dieser Welt» bewirken?

Veränderung beginnt im Kleinen. Jedes Konzert starte ich mit der Hoffnung, dass im Publikum mindestens eine Person ist, die sich durch meine Musik verstanden und akzeptiert fühlt. Wenn ich jemanden für 40 Minuten inspirieren kann und eine positive Erinnerung hinterlasse, habe ich mein Ziel erreicht. Musik ist ein emotionaler Dialog. Die persönlichen Feedbacks sind mein Antrieb, immer wieder von Neuem auf die Bühne zu gehen. Längerfristig ist mein Ziel, neben der Schweiz auch grosse Bühnen im Ausland zu bespielen. Eine Europatour im Nightliner ist schon ein Traum.

Kaum hattest du deinen Bachelor in Popgesang an der ZHdK abgeschlossen, wagtest du dich ins internationale Musikgeschäft nach Los Angeles. Wie kommt ein junger Rheintaler zu dieser Verbindung? Und was ist im Ausland attraktiver?

Ein Produzent aus Los Angeles kontaktierte mich über Instagram, um mit mir einen Song zu schreiben. Wir haben uns noch nie persönlich getroffen. Die Online-Zusammenarbeit ist in der Popmusik, und speziell seit der Pandemie, keine Ausnahme mehr. Da mich viele US-amerikanische Bands beeinflussten, schreibe ich am liebsten auf Englisch. Ich möchte kulturell keine Grenzen setzen in meiner Musik. Ich finde, das Produkt gewinnt nur durch verschiedene Backgrounds. Ich hätte mir aber keinen besseren Ort als die Schweiz vorstellen können, um meine Karriere aufzugleisen. In Zukunft möchte ich mein Standbein in der Schweiz aber in den englischsprachigen Raum ausweiten.

Mit deinem erfrischend profes­sionellen Auftritt hast du beim Mittendrin-Projekt das Publikum begeistert.

Ja, wir hatten viel Fun, endlich ­wieder einmal eine Band Show spielen zu können, da ich meine Musik aufgrund der Pandemie letztmals vor zwei Jahren mit Band präsentiert habe. Die hervorragenden technischen Bedingungen erlaubten es uns, ein neues Setup auszuprobieren. Es hat alles super funktioniert, und das Publikum war sehr dankbar.


Mittendrin: Kultur bei Fröhlich

Junge Kunstschaffende haben durch Corona ihre Bühne verloren. Die Fröhlich Info AG solidarisiert sich mit den Talenten, öffnet ihnen die Türe und stellt ihnen den Maschinenraum für Projekte zur Verfügung. Eine Plattform mittendrin, die es ­ihnen ermöglicht, sich der ­Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie arbeiten künstlerisch, stehen am Anfang Ihrer beruflichen Laufbahn und möchten in unseren Räumlichkeiten Ihr Können zeigen? Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Anzeige