18. Suppentag der Schweizer Tafel mit Zolliker Unterstützung

Die Stimmung unter den Suppenschöpferinnen, Köchen, Helfern und Spenderinnen auf dem Paradeplatz war auch dieses Jahr fröhlich. Alle Beteiligten waren hochmotiviert, trotz den etwas anderen Umständen. Und auch dieses Jahr fehlte es nicht an prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Lifestyle.

Die Zollikerin Kristina Lindberg, Clifford Lilley, Diane Brill und ­Charlotte Bartholet (v.l.n.r.) sammelten auf dem Zürcher Suppentag Geld für die Schweizer Tafel. (Bild: zvg)

Auf dem Paradeplatz wurden Ende November, auch unterstützt von der Zollikerin Kristina Lindberg, die für den Gönnerverein Schweizer Tafel ehrenamtlich arbeitet, 300 Liter von Spitzenköchen zubereitete Suppe geschöpft und 600 Brötchen aus namhaften Zürcher Backstuben angeboten. Knapp 400 Besucher spendeten zusammen 6800 Franken.

Hinzu kommt, dass bis heute an Grossspenden und Spenden aus dem Mailing bereits über 50’000 Franken zusammenkamen. Das ist ein sensationelles Ergebnis und für die Schweizer Tafel ein wichtiger Beitrag, um den unverzichtbaren Stiftungszweck weiterhin professionell zu erfüllen. Insgesamt wurden an diversen Standorten in der Schweiz 864 Liter Suppe geschöpft und ein Spendenertrag von insgesamt 114’068 Franken (Stand 26.11.2021) eingenommen.

Anzeige