Kägi’s schliesst überraschend

Diskutier mit!

Nach 37 Jahren sind die Lichter der Bäckerei und Confiserie ausgegangen.

Die Bäckerei Kägi’s ist so in Schieflage geraten, dass die Schliessung des Betriebs die letzte Lösung war. (Bild: cef)

Den Bäckereien in Zollikon geht es nicht gut. Erst wurde bekannt, dass sich die Bäckerei Hausammann eine neue Bleibe suchen muss. Nun folgt die Nachricht, dass Kägi’s Bäckerei und Confiserie im Zollikerberg überraschend geschlossen hat. Dort, wo es in der Weihnachtszeit immer hell erleuchtet war, sind jetzt die Lichter ausgegangen. Mit einem Plakat an der Tür informieren Miranda und ­Thomas Kägi ihre Kundschaft über die Hintergründe. Wegen Personalmangel in der Produktion, Zweifel an der Wirtschaftlichkeit und auch aufgrund gesundheitlicher Probleme haben sie das Geschäft nach 37 Jahren geschlossen. Aus der Sicht des Unternehmerpaares hat sich in den letzten Tagen vor Weihnachten die angespannte Lage zugespitzt: «Es war eine Kurzschlusshandlung! Am 21. Dezember 2021 stand ich mit nur einem von acht Bäckern in der Backstube und vor einem 48-Stunden-Arbeitstag. Die vielen Krankheitsausfälle von Mitarbeitenden und die zwei Coronajahre, in denen die Bestellungen der Restaurants, feierliche Anlässe bis hin zum Catering ausblieben, strapazierte in jeder Hinsicht unsere Geschäftstätigkeit», erzählt ­Thomas Kägi. Miranda Kägi ergänzt: «Betroffen und traurig macht uns jetzt die Situation, dass unsere treue Kundschaft täglich vor der verschlossenen Bäckerei steht.» Das erschöpfte Ehepaar hat bereits Kontakt mit potenziellen Nachfolgern geknüpft und hofft auf eine passende Lösung. Das Café in Küsnacht bleibt geöffnet, aber auch da werden die Kägi’s eine Nachfolge­lösung suchen.

Diskutier mit!

Anzeige