GLP Zumikon nominiert Kandidatin für das Schulpflegepräsidium

Die grünliberale Partei stellt bei den Erneuerungswahlen auch Marc Bohnenblust und Martin Welser wieder auf.

Die Grünliberalen Zumikon stellen Laetitia Dahl Bünger zur Wahl als Schulpflegepräsidentin. (Bild: zvg)

In einer Medienmitteilung freuen sich die Grünliberalen, mit Laetitia Dahl Bünger den Zumikerinnen und Zumikern eine kompetente Frau mit ausgewiesener und langjähriger Erfahrung im Bildungswesen zur Wahl vorschlagen zu können. Die 43-jährige Mutter dreier Kinder hat an der Universität St. Gallen Wirtschaft und Pädagogik studiert und ihr Studium mit einer Promotion zum Thema «Entstehung von Bildungsstrategien in Unternehmen» abgeschlossen. Sie besitzt das Handelslehrerdiplom und unterrichtet in der Erwachsenenbildung Wirtschaftsfächer. Zudem ist sie noch bis Ende März 2022 als Schulleiterin der Höheren Fachschule für Wirtschaft der KV Business School Zürich tätig, die sie über sieben Jahre erfolgreich ausgebaut und weiterentwickelt hat. Während ihrer gesamten Berufslaufbahn habe sie Bildungslandschaften gestaltet und sich damit beschäftigt, wie Menschen und Organisationen in ihrer Entwicklung unterstützt werden könnten.

Die Grünliberalen sind der Ansicht, in Laetitia Dahl Bünger eine ausgezeichnete Brückenbauerin zwischen Eltern und Kindern, Schulleitung und Angestellten der Schule gefunden zu haben. Ortsparteipräsident Roger Wehrli meint zu ihrer Kandidatur: «Sie hat uns nicht nur mit ihrer Kompetenz und Erfahrung, sondern auch mit ihrer offenen, dynamischen und bescheidenen Art überzeugt.» Daher bringe sie das Rüstzeug mit, um das strategische Gremium Schulpflege als Präsidentin zu führen. Schon im November hatte die FDP Zumikon Barbara Hugi-Jung als Bewerberin für das Präsidium der Schulpflege nominiert.

Anzeige