Traumstart für GCK Lions

Vier Partien mussten verschoben werden. Dafür gab es gegen Visp einen Traumstart ins neue Jahr mit einem 3:0-Sieg.

Trainer Michael Liniger musste für einmal keine Absenzen beklagen. (Bild: zvg)

Die Mannschaft der GCK Lions musste noch nie in Quarantäne gehen. Alle anderen Teams der Swiss League waren von Corona mehr betroffen. Doch das einzige Spiel bisher war ein Traumspiel für die Löwen. Sie besiegten den EHC Visp mit 3:0: Alle drei Treffer fielen innert 102 Sekunden zu Beginn des Schlussabschnitts.

Für einmal standen der zweite Ausländer, Topscorer Viktor Backman und einige Spieler, die von ihren Verletzungen zurückkamen, zur Verfügung. Die Partie wogte hin und her, beide Teams hatten Torchancen, doch es war ein typisches 0:0-Spiel. Die defensive Leistung der GCK Lions war hervorragend, Schüsse wurden blockiert und viele Zweikämpfe gewonnen. Das Skore wurde von Viktor Backman nach einer schönen Kombination eröffnet. 27 Sekunden später doppelte der 20-jährige Küsnachter Lionel Marchand mit seinem bereits zehnten Saisontreffer nach (keiner hat mehr Tore erzielt), als er allein entwischte und souverän einnetzte. Den Drei-Tore-Vorsprung realisierte der aufgerückte Verteidiger Noah Meier (19) ebenfalls nach einer schönen Kombination.

Das nächste Heimspiel ist für Samstag, 22. Januar geplant. Dann sollte Leader Olten auf der KEK gastieren. Spielbeginn ist wie immer um 17 Uhr.

Anzeige