Von Herzflimmern und Geldsorgen

Mit der Pandemie wird sichtbar, wie ethische Fragen unser Leben bestimmen. Wir informieren uns täglich, mittlerweile gibt es Millionen von «Corona-Expertinnen und -Experten» in unserem Land. Was ist mit den 8000 Menschen, die jedes Jahr einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden? Fünf Minuten entscheiden über ihr Leben. Durch dosierten Stromstoss wird die Herztätigkeit normalisiert, dafür hängen in Zollikon 16 Defibrillatoren als Lebensretter.

Ethische Fragen beschäftigen uns auch zum Thema Geld. Die FIFA leiht Gemeinden kurzfristig Geld. Georg Simmel schrieb vor 120 Jahren «die Philosophie des Geldes» und entwarf die Theorie, dass sich Geld zu einem reinen Tauschmittel entwickeln wird, das in seiner Substanz an Wert verliert. Mit den Negativzinsen sind Simmels Gedanken real geworden. Geld als reines Tauschmittel neutralisiert auch ethische Fragen. So gesellt sich FIFA zu den Grossbanken und tilgt mit attraktiven Zinsangeboten Engpässe in Gemeindekassen, auch in Zumikon.

Anzeige