Die Garage – Thema im Ortsmuseum

Das Ortsmuseum beleuchtet einen oft unbeachteten Raum am Schnittpunkt von drinnen und draussen: die Garage. Ein virtueller Rundgang ver­mittelt spielerisch verschiedene ­Aspekte von Garagen.

Garage – einen wenig beachteten Raum entdecken. (Bild: zvg)

In Garagen werden Autos geparkt. Was wird in Garagen sonst noch gemacht? Und wie wird dieser Raum genutzt, wenn beispielsweise kein Auto vorhanden ist oder das Auto nicht in diesen Raum passt? Das Ortsmuseum Zollikon hat mit Studierenden des Instituts für Sozialanthropologie und empirischer Kulturwissenschaft diesen Raum, darin stattfindende Handlungen, weitere Nutzungsmöglichkeiten und kursierende Legenden analysiert.

Entstanden ist ein digitaler Rundgang zur Garage als vielseitiger Raum, der spielerisch entdeckt werden kann. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein Handy mit der installierten Actionbound-App, oder ein Computer, auf dem unter www.actionbound.com das Spiel «Garage – Parkplatz, Abstellkammer, Hobby­raum» mittels Suche oder Scannen des QR-Codes gestartet werden kann – und etwas Zeit.

Anzeige