Hoher Sieg und knappe Niederlage

Die GCK Lions siegten gegen den Tabellenletzten Ticino Rockets 8:2 und verloren gegen den Tabellenführer Olten knapp mit 1:2. Der Siegestreffer fiel 22 Sekunden vor Schluss.

Torhüter Robin Zumbühl glänzte mit seinen Paraden gegen Leader Olten. (Bild: zvg)

Gegen die Ticino ­Rockets hatten die GCK Lions schon zweimal verloren. Doch diesmal herrschten klare Verhältnisse. Der Sieg war hoch verdient und die logische Folge des Spielgeschehens. Aus dem guten Teamwork ragte vor allem der junge Kyen Sopa hervor, der öfters auch bei den ZSC Lions zum Einsatz gekommen ist. Mit zwei Treffern und vier Assists war er so etwas wie der Matchwinner. Auch der Amerikaner Ryan Hayes konnte mehrfach punkten. Zwei Tore und ein Assist lautete seine Bilanz. Die übrigen vier Treffer gingen auf das Konto von Willy Riedi (zwei Tore), Nicolas Baechler (ein Tor) und Lionel Marchand. Mit drei Assists kam auch Verteidiger Noah Meier auf mehrere Scorerpunkte.

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung, guter Defensiv­arbeit und einem herausragenden Torhüter Robin Zumbühl hielten die GCK Lions den übermächtigen Leader Olten im Griff. Den gegnerischen Führungstreffer im zweiten Drittel konnte Kaj Suter ausgleichen. Doch am Schluss wirkte sich eine umstrittene Strafe gegen Captain Roman Schlagenhauf auf die Schlussminute aus. Der Oltener Topscorer schloss im Powerplay 22 Sekunden vor Schluss eine schöne Kombination mit dem Siegestreffer ab. So ging den GCK Lions ein ­sicher geglaubter Punktgewinn ­verloren. Doch über die Leistung konnte man sich mit etwas Distanz dennoch freuen.

Das nächste Heimspiel auf der KEK findet am Sonntag, 30. Januar, um 15.45 Uhr, gegen den HC Sierre statt.

Anzeige