Countdown für die Frösche

Viele Zumikerinnen und Zumiker haben vergangenes Jahr den Start der Amphibienschutz-­Aktion interessiert begleitet. Bald ist es wieder so weit: Die Tiere werden am Amphibienzaun gesammelt und sicher über die Strasse befördert. Jetzt haben sich alle Helfer und Helferinnen getroffen.

Die Zumiker Amphibienschutz-Crew traf sich zum gegenseitigen Kennenlernen. (Bild: zvg)

Zur Einstimmung auf die neue Saison trafen sich die beiden Teams der Zugstellen Maur und Zumikon zum gegenseitigen Kennenlernen, denn die Arbeit am Zaun wird meist allein oder in Zweierteams verrichtet. Für die Greifensee-Exkursion am Samstag, 15. Januar, hatte sich Ranger Tobias Klein etwas Besonderes einfallen lassen. Auf der Ranger-Lügentour musste man aktiv mitdenken, denn es galt, diverse Fake News zu enttarnen, die geschickt unter die True Facts zu Greifensee, Storch, Biber und andere mehr gemischt waren. Es gab viel zu lernen auf der 90-minütigen Tour; die schnellsten Ratefüchse wurden mit einem Gratiseintritt für die Naturstation Silberweide belohnt. Zum Aufwärmen hatte ­Claudia Pfister ein Freiluft-Picknick mit feinem Punsch, Selleriesüppli, Pizza­schnecke und Schoggikuchen vorbereitet. Die Vorfreude auf den Saisonstart 2022 war spürbar.

Mitte Februar, sobald es nachts stetig über vier Grad ist, werden sich die ersten Frösche, Kröten und Molche auf den Weg zum Laichgewässer machen.
Die Werkhof-Teams von Zumikon und Maur werden dann den Zaun zwischen Golfplatz und Ebmatingen wieder aufstellen. Schon vorab danken wir allen Automobilisten für ihre Rücksichtnahme.

Info zum Amphibienschutz: Petra Lohmann, Natur- und Vogelschutzverein Maur-Zumikon, plohmann@reptivet.ch

Anzeige