Volksabstimmung vom 13. Februar 2022

Am Wochenende vom 13. Februar 2022 haben Schweizer Stimmberechtigte über vier nationale Vorlagen abgestimmt: Medienförderungsgesetz, Stempelabgabengesetz, Tabakwerbeverbot sowie das Menschen- und Tierversuchsverbot. Die nationale Stimmbeteiligung beträgt je nach Vorlage zwischen 44.02 und 44.23 Prozent.

Das Bundesgesetz über ein Massnahmenpaket zugunsten der Medien wird vom Schweizer Souverän mit 54.56 Prozent abgelehnt. Auch in Zollikon stimmten 57.31 Prozent dagegen, in Zumikon waren es sogar 63.90 Prozent.

Die Änderungen des Bundesgesetzes über das Stempelabgabengesetz werden mit 62.67 Prozent abgelehnt. Die Abstimmungsergebnisse in beiden Gemeinden entsprechen jedoch nicht dem Schweizer Souverän. In Zollikon haben 58.99 Prozent Ja gestimmt. In Zumikon haben sogar 61.46 Prozent die Vorlage angenommen.

Die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung (Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung)» wird mit 56.61 Prozent angenommen. Das Abstimmungsergebnis in den beiden Gemeinden entspricht knapp dem Schweizer Volk. In Zollikon haben 55.61 Prozent Ja gestimmt, in Zumikon 50.79 Prozent.

Das Menschen- und Tierversuchsverbot scheiterte beim Schweizer Volk deutlich mit 79.08 Prozent. Das Nein in den beiden Gemeinden ist besonders deutlich ausgefallen: In Zollikon haben 83.56 Prozent Nein gestimmt, in Zumikon sind es sogar 84.49 Prozent.  

Anzeige