Selber machen

Mein erstes selbst erstelltes Werk war ein Topflappen, der mit so viel Konzentration und Mühe gemacht war, dass er steif wie ein Brett war. Er landete schliesslich bei Oma als Fernsehdeckchen (wobei mir schon damals in den 70ern schleierhaft war, warum Fernseher ein Deckchen brauchten).

Aber mein Werk wurde gewürdigt. Selber ­machen ist ein neuer Trend, der natürlich in der Pandemie befeuert wurde. Es wurde gekocht, eingekocht und gebacken. Kräuter wurden selbst gezogen. Der im Supermarkt ­gekaufte Basilikumtopf, der auf der Fensterbank dem Tod geweiht war, war plötzlich Geschichte. Selbst gemacht, ist nicht nur günstiger. Es ist befriedigender. Dabei muss ja nicht alles so perfekt aussehen wie bei unserer Do-it-yourself-Fachfrau Claudia Weber. Was wir alle ­selber ­machen sollten: sich eine eigene Meinung bilden. Dazu trägt der Zolliker Zumiker Bote mit Hintergrundinformationen jede Woche gerne bei.

Anzeige