Geringe Chancen auf Playoff-Platz

Die GCK Lions mussten in der vergangenen Woche viermal antreten. Dreimal gab es Niederlagen, der 2:0-Sieg gegen La Chaux-de-Fonds immerhin war Spitze.

Torhüter Jeffrey Meier hielt gegen La Chaux-de-Fonds 42 Schüsse und feierte einen Shutout. (Bild: zvg)
Torhüter Jeffrey Meier hielt gegen La Chaux-de-Fonds 42 Schüsse und feierte einen Shutout. (Bild: zvg)

Zuerst gab es eine 5:6-Niederlage nach Verlängerung gegen Langenthal. 3:1 hatten die GCK Lions geführt, dann auf 4:4 und 5:5 ausgeglichen. Die Tore erzielten Lionel Marchand, Vincenzo Küng, Roman Schlagenhauf (Shorthander), Marc Aeschlimann und Marlon Graf.

Es entschädigte eines der besten Spiele der Saison: Das drittplatzierte La Chaux-de-Fonds wurde in ­einem Spitzenkampf 2:0 besiegt. Willy Riedi und Ryan Hayes (ins leere Tor) hiessen die Torschützen. Torhüter Jeffrey Meier parierte 42 Schüsse! Dann folgte die Schmach der Woche: Beim Tabellenletzten Winterthur verloren die GCK Lions verdient mit 4:5. Zuvor hatten sie alle vier Spiele gegen den Kantonsrivalen gewonnen. Die Tore erzielten Roman Schlagenhauf, Victor Backman, Vincenzo Küng und Kaj Suter. Das Siegestor für Winterthur fiel rund vier Minuten vor Schluss.

Thurgau, in der laufenden Saison schon dreimal bezwungen, profitierte vom unkonzentrierten Anrennen und gewann klar mit 4:0. Die GCK Lions bemühten sich zwar, fanden aber kein Rezept. Zu viele Scheibenverluste und Fehlzuspiele, zu wenig Effizienz im Abschluss.

Auf die Tabelle haben diese Niederlagen keine grossen Auswirkungen, der achte Platz, der für die Pre-Playoffs berechtigt (voraussichtlich gegen die EVZ Academy), ist gefestigt. Die Chancen, direkt den sechsten Playoff-Platz zu erreichen, sind jedoch gering.

Anzeige