Wenn Könige tanzen

Das «Trio Oreade» kommt mit Charme und Witz in die reformierte Kirche.

Das Trio hat sich mit Interpretationen grosser Werke einen Namen gemacht. (Bild: zvg)
Das Trio hat sich mit Interpretationen grosser Werke einen Namen gemacht. (Bild: zvg)

Am kommenden Sonntag konzertiert das «Trio Oreade» im Rahmen der Veranstaltungen des Kulturkreises Zollikon in der ­reformierten Kirche Zollikon Dorf. Unter dem Titel «Wenn Könige tanzen – vom Menuett bis zum Tango» spielt es Werke von Beethoven, Schubert, Françaix und Piazzolla. Kurz nach seiner Gründung errang das Trio im Jahre 2012 beim Internationalen Wettbewerb für Streichtrio in München den ersten Preis. Seither treten die drei regelmässig in der Schweiz und im Ausland auf. Die aus Japan stammende Geigerin Yukiko Ishibashi und die Bratschistin Ursula Sarnthein mit deutschen Wurzeln sind beide ­Mitglieder des Tonhalle Orchesters ­Zürich; die aus Taiwan stammende, in Wien aufgewachsene Cellistin Christine Hu ist Mitglied des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Das Trio hat sich nicht nur mit ­Interpretationen grosser klassischer Werke einen Namen gemacht; es unternimmt auch Ausflüge in andere Musikwelten, vom Barock bis in die Moderne.

Die Musikerinnen ­haben auch unbekannte Schätze ausgegraben und zeitgenössische Musik bearbeitet. Und ja, ihre Konzerte kommentieren sie mit Charme und Witz.

Sonntag, 6. März, 17 Uhr, reformierte Kirche Zollikon

Anzeige