Zwischen Migros und Mensa

Je älter die Schüler, umso freier die Essenswahl am Mittag. Doch der Foodtruck in Zumikon musste weichen. Im Chindsgi wird noch genau hingeschaut: Was ist in der Znüni-Box? Finden sich da Chips oder Schokoriegel, gibt es den mahnenden ­Zeigefinger. In der Primarschule haben die Lehrer keine Zeit mehr, sich um die Pausenverpflegung zu kümmern. Immerhin gibt es noch den Mittagsti
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige

1 Kommentar

  1. Er wäre sowieso gescheitert – das angebotene Essen war nicht das, was die Studenten wollen würden. Wenn es die gleichen „Schweizer“ Angebote und lokale Versionen von Lebensmitteln aus anderen Ländern sind, die im Vergleich zur Realität schlecht sind, warum kaufen Sie am Lastwagen, wenn es sie bei Migros für weniger Geld gibt.