Bürger auf Nachtpatrouille

Einbruchserie am Chapf beunruhigt Anwohner und Anwohnerinnen. Die Gemeinde reagierte unbürokratisch. Wer in Zumikon an der Chapfstrasse wohnt, lebt gemeinhin sehr schön. Nur zwei Aspekte sind weniger beneidenswert: der Flugverkehr am Himmel, die Einbrecher auf den Strassen. Gleich zu einer Einbruchserie ist es dort in den vergangenen drei Wochen gekommen – und zwar so schlimm, dass nun ein
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Vorstellung, dass man ein Recht auf Privatsphäre in einem öffentlichen Raum hat, ist verrückt. Wenn ich also Zeuge einer Vergewaltigung werde und ein Foto von dem Vergewaltiger mache, darf es nicht verwendet werden? Oder, noch absurder, es geht mit verpixeltem Gesicht in die Nachrichten. Wir leben nicht mehr im Jahr 1800. Ich selbst bin Zeuge von ungewöhnlichen Menschen in der Nachbarschaft, die mit wütenden und besorgten Gesichtern zurückstarren – sie sind nicht von hier und genießen nicht einen sonnigen Tag für einen schönen Spaziergang.

    Das ist Idiotie.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)