Happy End

Normalerweise bekommen Schauspieler ein Engagement. Aber wir können uns eigentlich alle en­gagieren.

So wie John Gerull. Er investiert viel Zeit in seine «Gemüse-Genossenschaft», gärtnert und baut an. Alles streng ökologisch. Ganz nebenbei ist er noch Banker, Fussballtrainer und Papa. Engagiert haben sich Zolliker Schüler und Schülerinnen am Dienstag. Sie begrüssten die ersten Flüchtlingskinder mit einem ukrainischen Volkslied, um sie willkommen zu heissen und ihnen vielleicht ein klein bisschen Angst zu nehmen. Engagement ist auch im Vereinsleben gefragt. Sei es, um eine Chilbi auf die Beine zu stellen oder den Bürgerinnen und Bürgern mit einem Wahlpodium die Zukunft der Gemeinde näherzubringen. Überaus aktiv zeigen sich Zumiker Anwohner, die nächtens durch die Strassen wandern und die Augen offen halten.

Tun wir also so, als seien wir Schauspieler in unserem eigenen Leben mit einem Dauer-Engagement – und hoffen einfach auf ein Happy End.

Anzeige