Saisonende für die GCK Lions

Die GCK Lions verloren alle vier Partien in der Best-of-7- Serie gegen Kloten. Aber sie verabschiedeten sich mit erhobenem Haupt.

Der Schwede Victor Backman führte die GCK Lions als Spielmacher und Topscorer durch die Saison. (Bild: zvg)
Der Schwede Victor Backman führte die GCK Lions als Spielmacher und Topscorer durch die Saison. (Bild: zvg)

Nach der unglücklichen 3:6-Niederlage in der ersten Begegnung gab es beim ersten Heimspiel in Oerlikon eine 1:6-Klatsche. Die Partie war schon nach dem ersten Drittel entschieden, als Kloten mit 3:0 führte. Der Ehrentreffer gelang Fabian Berri.

Dann rauften sich die GCK Lions in den letzten beiden Begegnungen noch einmal richtig zusammen, ­verloren jedoch etwas unglücklich 4:5 und 2:3. Beim dritten Spiel lagen sie 1:0 und 2:1 in Front durch Tore von Marlon Graf und Luca Capaul. Auch nach der Wende zum 2:4 gaben sie nicht auf und kamen überraschend, aber verdient noch zum Ausgleich (Alexander Braun und Victor Backman) eineinhalb Minuten vor Schluss. Doch der ehemalige GCK-Lions-Junior Niki Altorfer entschied die Partie mit seinem dritten Treffer 54 Sekunden vor Schluss.

Wenigstens eine Partie wollten die Lions noch gewinnen, lagen durch Vincenzo Küng 1:0 vorne und ­Gianluca Burger konnte nach der Wende wieder ausgleichen. Doch acht Minuten vor Schluss entschied Kloten das Spiel mit 3:2. Insgesamt dürfen die GCK Lions stolz sein auf die Leistungen gegen den haushohen Favoriten und Aufstiegskandidaten Kloten. (eingesandt)

Anzeige