Digitaler, lokaler Datenhunger

Vor sieben Jahren hat die Verwaltung des R+F Netz, heute Zollikonline, beschlossen, das Netz bis ins Jahr 2022 schrittweise auf Glasfasern umzurüsten. Damit sollte der «Datenhunger» der Nutzer vollumfänglich gedeckt und das Netz auf den neusten technischen Stand gebracht werden. Mittlerweilen ist ­Zollikonline selbst zu einem Provider geworden
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige