Sauerei im Zolliker Wald

Im Zolliker Wald werden jetzt Schweine gegen die Ausbreitung von Neophyten eingesetzt. Mit dem Einsatz einer Turopolje-Sau und ihren fünf Ferkeln erhofft sich Zollikons Revierförster Arthur Bodmer eine Eindämmung des riesigen Neophytenbestandes von Henrys Geissblatt. Verschiedene Bekämpfungsmassnahmen wie Schneiden oder Ausreissen der invasiven Neophyten wurden seit Jahren erfolglos im Wald getestet. Umso mehr setzt man jetzt auf die Arbeit der Turopolje-Schweine. Die kroatische, sehr robuste Sorte frisst und zermalmt die Triebe und Wurzeln und hält sie so hoffentlich im Schach
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige