Kinderflohmarkt gerettet

Die Enttäuschung der Tochter ist gross. Da hatte sie sich gefreut, mit einem Stand auf dem traditionellen Zumiker Kinderflohmarkt ihre Geldbörse zu füllen, aber daraus wird wohl nichts. Auf dem Flyer der reformierten Kirche steht: «Zumiker Kinder können nicht mehr gebrauchte Spielsachen, Bücher und Puppen an einem Stand verkaufen.» So schade. Soll das etwa heissen, dass Zolliker Kinder das doch dürfen? Dürfen die ihre ausrangierten Spiele feilbieten und den Zumiker Mädchen und Jungen das Taschengeld aus der Börse locken? Packen vielleicht schon in ganz Zürich Kinder ihre Ka
Registrieren Sie sich kostenlos oder loggen Sie sich ein, um den Rest des Artikels zu lesen. Hier einloggen.
Anzeige