Zwischen Zelt und Karussell

Am dritten Wochenende im August ist Zollikon endlich wieder in Festlaune. Gutes Timing. Alle sind zurück aus den Ferien, das Klima angenehm, laue Abende. Gefestet wird von Samstagnachmittag bis Dienstagnacht um 2 Uhr. Dieses Jahr soll die Chilbi besonders rauschend werden. Die Zollikerinnen und Zolliker mussten wegen der Pandemie zwei lange Jahre darauf warten. Das Wort «Chilbi» stammt vom altalemannischen Wort «kilchwîhi» («Kirchweihe»). Kurzum: Der Rummelplatz ist eine clevere Erfindung des Klerus als sogenannte Ventilsitte; feiern, festen und gemeinsam essen an den Street-Food-Ständen. Es darf auch überborden. Im Rausch des emotionalen Zusammenseins verstärkt sich die Identität einer Gemeinschaft. Das Wir-Gefühl wird sich spätestens Ende November an der nächsten Gemeindeversammlung, zumindest bei der Stimmbeteiligung, zeigen.

Anzeige