Auf Wiedersehen, BuLa!

Schon sind die beiden Lagerwochen vorüber: Julian Rengel (Pfadiname „Thor“) und Jules Müller (Pfadiname „Pan“) blicken auf die letzten Tage im BuLa zurück.

Ein weiteres Highlight war die Tageswanderung. Die abwechslungsreiche Route führte über den Hospentaler Höhenweg von Hospental nach Realp. Am Lutersee wartete ein wunderschöner Picknickplatz auf die Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Kinder und Helfende stärkten sich mit dem in ihrer Lagerküche vorbereiteten Lunch und genossen die wunderbare Aussicht auf die imposante Bergkulisse. Die mutigsten Pfadis erfrischten sich noch mit einem Sprung ins eiskalte Wasser des Bergsees. Gut gelaunt und mit frischer Energie verlief die zweite Etappe nach Realp fast von allein. Die Matterhorn-Gotthard-Bahn brachte die Gruppe daraufhin zurück in die Zeltstadt im Obergoms.

Leider hat alles einmal ein Ende. Nach zwei tollen und abwechslungsreichen Lagerwochen hiess es schon wieder, Abschied zu nehmen. Eine grosse und eindrückliche Abschlussfeier beendete das BuLa offiziell. Bligg, Marc Sway sowie 77 Bombay Street überraschten die Pfadis mit einem wunderbaren Konzert. Die grosse Lagerfamilie feierte ein letztes Mal gemeinsam und genoss die spezielle BuLa-Stimmung.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit gab es kein abschliessendes Feuerwerk, dafür eine sehr beeindruckende Laser- und Drohnenshow, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge musste auch die Zolliker Pfadi am folgenden Tag ihre Zelte abbrechen, das Gepäck packen und das vorübergehende Daheim in den Ursprungszustand bringen. Ihre Zeit im BuLa war definitiv vorbei.

Müde, aber überglücklich über die tolle Zeit verliessen die Pfadis das Obergoms. Das BuLa ist nun Geschichte, die Erinnerungen leben weiter und sowohl «Thor» als auch «Pan» sind „allzeit bereit“ für neue Pfadiabenteuer!

Anzeige