Die wahre Musik

Das Weihnachtsfest – das ist immer auch Musik. Zum Beispiel das gemeinsame Singen vor der ­Bescherung, bei der ausser Oma meist niemand wirklich textfest ist. Das ist oft auch die Stunde, in der der Nachwuchs mal zeigen kann, was er so im vergangenen Jahr im Blockflöten- oder Klavierunterricht gelernt hat. Im schlimmsten Fall im Geigenunterricht. Gesungen wird natürlich während der vielen Gottesdienste. Bei «Stille Nacht, heilige Nacht» oder «Macht hoch die Tür» liegt immer ein besonderer Zauber in der Luft. Ob in der Einkaufspassage oder im Radio: Nun ist wieder die Stunde von «Last christmas» gekommen. Ebenso darf Chris Rea wieder für christmas nach Hause fahren. Und auf den Weihnachtsmärkten fehlt weder «Jingle Bells» noch «Santa Claus is coming to town».

Was aber mit Blick auf Weihnachten und Kinder wirklich wie wahre Musik in Eltern-Ohren klingt, ist dieser eine Satz: Batterien nicht beiliegend.

Eine ruhige Weihnachtszeit.

Anzeige