Die Kraft des Gebets

Marie Barbara Hugentobler-­Rudolf liest aus ihrer Sammlung «Von Gott getragen».

Als Gast kommt Marie Barbara Hugentobler-Rudolf an ihre ehemalige Wirkungsstätte zurück. (Bild: bms)

Hoffnung benötigen wir wohl alle. Hoffnung auf Frieden im Aussen und Frieden auch im ­Inneren. Hoffnung auf etwas Leichtigkeit. Hoffnung möchte Marie Barbara Hugentobler-Rudolf mit ­ihrem Buch «Von Gott getragen» verbreiten. Die 89-jährige Zumikerin hat Gebete zu den unterschiedlichsten Lebensbereichen in einem Buch versammelt. Texte, die sie im Laufe ihres Lebens als Seelsorgerin, als Theologin, als Kämpferin in ­dicken Notizbüchern handschriftlich festgehalten hat.

Vorstellen wird sie diese in der reformierten Kirche Oetwil am See, wo sie einige Jahre pfarramtlich tätig war. Der Weg dorthin war lang. Einer Ausbildung als Sekretärin folgten Aufenthalte in Italien, Belgien und England; danach entschied sich Marie Barbara Hugentobler-Rudolf für den spirituellen Weg. Beim Pastor der britischen Gemeinde konnte sie sich theologische Bücher ausleihen und die Inhalte alle zwei Wochen mit ihm diskutieren. «Da ist zum Ausbruch gekommen, was lange in mir geschlummert hat», erzählt sie. Schon als Kind hatte sie als Berufswunsch «Missionarin» angegeben.

In Genf schloss sie ihr Theologiestudium ab. Nach einer Familienpause nahm sie ihre Berufung wieder auf. In ihrem eigenen Leben, in der Familie, aber auch als Seelsorgerin hat sie Höhen und Tiefen erlebt. Ihr Vertrauen auf die Kraft des Gebets möchte sie in der Lesung in Oetwil am See weitergeben.


Sonntag, 29. Januar, um 16 Uhr, ref. Kirche Oetwil am See

Anzeige